Das neue G3 von LG offiziell vorgestellt

Das neue G3 von LG offiziell vorgestellt

Im Vorfeld ist sehr vieles zu dem neuen Flaggschiff von LG bereits durchgesickert, so das die offizielle Vorstellung nicht mehr mit soviel Spannung erwartet wurde. Es war bekannt wie das Smartphone aussieht und die meisten technischen Details sind auch bereits bekannt gewesen. Um 19 Uhr war es dann aber soweit, die Veranstaltung in London wurde direkt live über YouTube übertragen und von einigen tausend Zuschauer verfolgt. Das Interesse an dem Phone war durchaus groß.

In der Tat ist es LG gelungen ein Smartphone herzustellen das auch vom Design überzeugt, obwohl es nicht wie von den meisten erwartet aus Aluminium oder Metall besteht, sondern weitestgehend aus Kunststoff – das halt eben Metall ähnelt.

Technisch gesehen ist das Smartphone zwar weitestgehend auf dem neuesten Stand, nicht aber das absolute Top Modell unter den Handys.

Worauf darf sich der Kunde freuen. Wir haben ein 5,5 Zoll Quad HD-Display was einer Bildschirmdiagonalen von ca. 14 cm entspricht, da mir persönlich solche Geräte etwas zu groß erscheinen wäre eine Mini-Variante durchaus wünschenswert. Die Auflösung liegt bei 538ppi was etwa viermal so hoch ist wie bei HD.

Die Kamera auf der Rückseite hat einen optischen Stabilisator und löst mit 13 Megapixeln auf. Neu hier ist ein Laser gesteuerter Autofokus was besonders schnelle Reaktion ermöglicht. Da in letzter Zeit die selbstgemachten Fotos auch als Selfies bezeichnet sehr starkt in sind, hat hier LG die Zeichen der Zeit erkannt und auch diese Kamera verbessert. So ist eine größere Blendenöffnung und Sensor vorhanden, außerdem reagiert die 2,1 Megapixeln auf Handgesten.

Als Prozessor werkelt im Inneren ein Qualcom 801 (2,5 GHz Quad-Core). Es werden Modelle mit 16 Gbyte und 32 Gbyte angeboten, wobei sich diese mit SD-Karten erweitern lassen. Beim Arbeitsspeicher hat man die Wahl zwischen 2 und Gbyte. Der Akku sollte mit seinen 3000 mAH für mehrere Stunden Strom sorgen und ist austauschbar.

Trotz der Ausmaße und der ganzen Technik sprechen wir von einem Gewicht von nur 149g.

Das Besondere an diesem Smartphone sind die Detailverbesserungen und zwar was die Optik, aber auch einzelne Gimmicks wie auch die Software angehen. Optisch sieht das Handy wirklich gut aus, ob es sich genauso gut anfüllt muß sich noch in einem Test zeigen, denn bei einem Flaggschiff erwartet man etwas hochwertiges wie Aluminium oder etwas Metall, aber nicht schon wieder soviel Plastik. Besonders stolz ist man bei LG auf das Design der neuen Gui. Dieses ist noch flacher und benutzt Erdähnliche Farbtöne. Als Betriebssystem kommt natürlich Android zum Einatz und zwar in der Version 4.4.2 KitKat.

Noch immer ist leider kein Preis bekannt. Es dürfte sich aber zwischen 550 und 650 EUR bewegen.

Sicherlich ist es schwer heute die Massen noch wirklich mit etwas zu begeistern, denn was kann man großartig noch bei einem Smartphone noch verändern. Das Design läßt sich hier und da verbessern, aber viel Spielraum gibt es nicht und die meisten Hersteller haben eher Angst neues auszuprobieren. Wünschen würde man statt so viele verschiedene Farben eher zwei verschiedene Größen und von dem Top Modell noch eine etwas hochwertigere Variante. Schließlich gibt es hier auch Kunden die bereit wären den einen oder anderen Euro mehr auszugeben und dafür ein Gehäuse aus Aluminium zu bekommen. Auf der Softwareseite ist auch nicht mehr soviel neues möglich, da hier das Betriebssystem bereits optisch nicht schlecht aussieht, so können die Hersteller höchstens etwas eigener Note dazutun und eigene Ideen zum Verbessern beisteuern. Das Handy machen aber wie schon beim Moto X von Motorola die kleinen Verbesserungen zu etwas besonderem. So erkennt das Smartphone automatisch daran das man die Hand zum Ballen Formt das es ein Selfie schießen soll. Die Software bietet Vorschläge bei bestimmten Sachen, wie sich im WiFi Netzwerk anzumelden, wenn man den Ort wechselt, oder Apps die nicht genutzt werden zu entfernen. Eine ganz neue Idee hatte man das Gerät zu entsperren genannt Knock Code. Anstatt ein Muster zu malen, wird hier ein Muster auf das Display getippt, in Videos scheint das tatsächlich etwas einfacher und schneller zu gehen. Das Keyboard läßt sich in der Höhe verändern. Die Lautsprecher sind stärker und mit einem Bassverstärker ausgestattet, ebenfalls wurde auch das Mikrofon verbessert und nimmt Aufnahmen besser auf.

LG hat seine Arbeit soweit gut gemacht. Präsentiert wurde ein solides Smartphone mit sehr guter Ausstattung, auch wenn hier noch mehr möglich gewesen wäre. Preislich wird man bestimmt es ziemlich oben ansetzen, eine Überraschung würde einen schon sehr freuen. Wir werden in den nächsten Tagen ob die Euphorie noch weiter so anhält.

 

Hands ON: Deutsch / O2

 

Related posts

ONEPLUS ONE – Never ending story

ONEPLUS ONE - Never ending story

Es ist das Handy wovor die anderen Hersteller Angst haben sollen. Ein Handy zum Schnäppchenpreis mit Funktionen eines Top-Smartphones vergleichbar mit aktuellen Samsung, Sony oder HTC Modellen.Blöd nur das man es nicht wirklich kaufen soll. Das Spielchen was hier das Unternehmen OnePlus spielt...

Moto X kommt nach Deutschland

Moto X kommt nach Deutschland

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit wann es das Moto X auch in Deutschland geben wird. Motorola hat jetzt den Termin verkündet, aber Februar wird es auch in Deutschland dieses Smartphone geben. Der Preis wird mit 399 EUR angegeben, demzufolge kann man nicht von einem Schnäppchen sprechen...

Moto G – Motorolas Wunderwaffe zum Erfolg ?

Moto G - Motorolas Wunderwaffe zum Erfolg ?

Motorola ist immer noch ein Verlustbringer für den Mutterkonzern Google, doch die Versuche dieses zu ändern gehen in die richtige Richtung. Mit Moto G kommt ein Handy auf den Markt das neben einer guten Ausstattung auch noch zum absoluten Kampfpreis angeboten wird. Für gerade mal ca. 170 eur...

Leave a comment